Kurzeme (Kurland): Nichtbürger im Niemandsland und andere Kuriositäten

Vom 6.8. – 10.8.2018 fuhren wir durch Kurland circa 400 Kilometer bis zur litauischen Grenze. Nach erlebnisreichen und entspannten Tagen in Riga, wappnen wir uns innerlich, da die Einfahrt über die stark befahrene A2 vor zwei Tagen bei uns akute Schnappatmung ausgelöst hatte. Wie überrascht sind wir jedoch, als die Ausfahrt nach Westen über einen…

Weiterlesen

Lettlands wilder Osten

oder: das Grundgesetz des Radwanderns In Häädemeeste verabschieden wir uns nicht nur von Estland, sondern auch von dieser verrückten Sprache, mit ihren unzähligen Umlauten, die wir in den letzten Tagen liebgewonnen hatten. Die Grenze: Ein verschlafenes Dorf mit noch nicht mal zweihundert Einwohnern. Ein Mann, der an einem Auto herumschraubt und uns freundlich lächelnd beobachtet,…

Weiterlesen

Von Helsinki nach Tallinn – alles so schön laut hier

Holiday Challenge 2018 – die Anreise Der Start unserer Reise fühlt sich an wie ein Pauschalurlaub: Als Erstes schippern wir mit der Fähre von Travemünde nach Helsinki – mit bescheidenem Komfort, da wir keine Kabine gebucht haben. Allerdings müssen wir die zwei Nächte nicht in den Folterstühlen verbringen, die euphemistisch als „Liegesessel“ bezeichnet werden. Mit…

Weiterlesen

Giro di Limone 10: Alles so schön bunt hier!

Camping im Vulkankrater und danach beschwingt durch Neapel Heute bleiben wir in Neapel. Deshalb gibt es hier auch nicht die übliche Touren-Karte, sondern ein bisschen „Funiculì, Funiculà“. Das Lied wurde 1880 zur Eröffnung der Standseilbahn auf den Vesuv komponiert. Die Seilbahn wurde 1940 bei einem Vulkanausbruch zerstört. Das passt ganz gut zu Joachims Neapel-Aufenthalt, denn…

Weiterlesen

Giro di Limone 7: Geisterfahrt und stürmische See

Vom Suchen und Finden zwischen Toskana und Umbrien Das wichtigste bei einer Fernreise mit dem Fahrrad ist … das Fahrrad. Es transportiert neben seinem Besitzer auch den gesamten ‚Hausrat‘. Kein Wunder wird es wie ein Augapfel gehütet, stets akribisch gegen Diebstahl gesichert und liebevoll gepflegt, hängt doch im wahrsten Wortsinn das ganze (naja – mindestens…

Weiterlesen

Giro di Limone 6: Mit einem Boticelli-Engel durch die Straßenhölle von Florenz

Berg- und Talfahrten im Land von Vino und Olio di oliva Das ist die Planung für heute:   Florenz kennt Joachim. Da war er schon. Öfters. Und er weiß: Florenz ist voll mit Touristen. Und typischerweise erleiden Florenz-Touristen das „Stendhal-Syndrom“: Das heißt, sie kollabieren wegen kultureller Reizüberflutung in einer weltberühmten Kunstsammlung, die ihren Namen herleitet…

Weiterlesen

Giro di Limone 5: Vendetta in Verona oder Futtern wie bei Muttern in Mantova?

Die beste Regen-Diät aller Zeiten oder: das Leben in vollen Zügen Diese Etappe umfasst einige Tage, Zwangsaufenthalt wegen Dauerregen inklusive. Joachim fährt auf den Spuren von Romeo und Julia durch die Lombardei. Verona und Mantova bieten dann aber weitaus mehr als unglückliche Liebesgeschichten. Dank des schlechten Wetters entdeckt Joachim einiges, was ihm sonst verborgen geblieben…

Weiterlesen