Giro di Limone 1: Große Italienreise auf zwei Rädern

Start mit Hindernissen - aber jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt "Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn ..." - Italien - Sehnsuchtsort und seit vielen Jahren eines unserer Lieblingsreiseziele. Man könnte uns mit verbunden Augen an einen beliebigen Ort in Italien fahren und dort aussetzen - die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass wir … Weiterlesen Giro di Limone 1: Große Italienreise auf zwei Rädern

New York-Tagebuch 5: Schweben. Schwimmen. Schunkeln.

Unterwegs in NYC Das leise Zischen, mit dem der Bug des orangefarbenen Schiffes die Wellen durchschneidet. Das sanfte Singen des Windes in den Drähten der Seilbahn. All das ist ÖPNV in New York. Allein mit der Metro[1] in NYC unterwegs zu sein, ist schon ein eigenes Reiseziel. Auch das ohrenbetäubende Rattern gehört dazu, bei dem … Weiterlesen New York-Tagebuch 5: Schweben. Schwimmen. Schunkeln.

New York Tagebuch 4: “This is a happy, happy place!”

Häuslebauer in Midtown NYC und anderswo Hochhäuser in New York zu bauen, wirkt so, als würde man Eulen nach Athen tragen. Aber seit 2004 wurden allein in Manhattan 13 neue Wolkenkratzer gebaut, 25 weitere befinden sich in Bau oder Planung.[1] Was der Schriftsteller O. Henry um 1900 sagte, gilt also noch heute: „New York wird … Weiterlesen New York Tagebuch 4: “This is a happy, happy place!”

New York Tagebuch 3: Die New-York-Diät

(Make Calories great again!) Die folgenden Anmerkungen zum Essen in New York sind erstens subjektiv und zweitens durch ein begrenztes Budget geprägt. Diesmal standen Restaurants (ganz entgegen unseren sonstigen Gepflogenheiten) nicht im Fokus unseres Interesses. Aber essen muss der Mensch – und es sollte auch lecker sein. Hier ein paar An- und Aufregungen zum Nachmachen … Weiterlesen New York Tagebuch 3: Die New-York-Diät

New York Tagebuch 2: Auf die Spitze getrieben

(Spaziergang durch Lower Manhattan) Straßenschluchten, in die sich kaum jemals ein Sonnenstrahl verirrt, Wolkenkratzer, die sich zur weltberühmten Skyline zusammendrängen, hupende und drängelnde yellow cabs, teuer gekeidete Menschen, die mit raschen Schritten die Wallstreet queren und dabei hastig an einem Coffee to go-Becher nippen, die Freiheitsstatue, die ihre emporgereckte Faust zu Black-Panther-Gruß ballt – ach … Weiterlesen New York Tagebuch 2: Auf die Spitze getrieben

New York Tagebuch 1: „Still crazy after all these years“

(oder: Im Schüttelbecher nach New York) Als Mädchen träumte ich von einer Hochzeit unter blühenden Apfelbäumen. Deshalb stand für mich auch immer fest, dass ich im Mai heiraten würde. Vorausgesetzt ich fände den richtigen Mann … Den fand ich dann tatsächlich, aber dass die Trauung schließlich im frösteligen Januar stattfand, war eine reine Vernunftentscheidung. Kurz … Weiterlesen New York Tagebuch 1: „Still crazy after all these years“

Gelobtes Land

Dezember in Israel. Unser Weg führte in Klöster, Kirchen und Moscheen. Zeugnisse uralter Tradition und Kultur überall. Trotz all dieser Kulturschätze, trotz der unüberschaubaren Zahl der frommen Symbole stellte sich ein Gefühl der heil-losen Zersplitterung ein. Eine dumpfe Verwirrung und ein tiefes Weh legten sich wie ein betäubender Schleier über all das Gold, die Weihrauchschwaden … Weiterlesen Gelobtes Land